Angebotsanfrage - Wartung von Feuerlöschern

Inhalt:

Art:

Löschmittel:

Wenn es sich bei Ihnen um einen gewerblichen Kunden mit mehr als 15 Löscher handelt, bitten wir Sie uns anzurufen um ein spezielles Angebot zu erhalten.

1 + 3 = ?

Inhalt:

Wie groß sind Ihre Feuerlöscher? Mehrfachauswahl möglich

Art:

Dauerdrucklöscher haben meist nur eine Hebelarmatur und manchmal ein Manometer. Aufladelöscher einen roten Schlagknopf oder eine Hebelarmatur die rot ausgeführt ist.
Wenn auf der Bedienungsanleitung folgendes steht: Hebel niederdrücken und wieder loslassen ODER Kräftig auf den roten Knopf schlagen, handelt es sich um einen Aufladelöscher.
Wenn Sie es nicht wissen, geben Sie einfach unbekannt an.

Löschmittel:
Dies steht meist im oberen Bereich des Feuerlöschers, unterhalb des Herstellernamens.

Löschmitteltausch:
Schaummittel, Wasser oder auch Fettbrandschaummittel muss in regelmäßigen Abständen, je nach Herstellerangaben, ausgetauscht werden. Meist nach 6 bis 8 Jahren.
Wenn dies schonmal durchgeführt wurde, finden Sie auf der Rückseite des Löschers einen Aufkleber wann das Löschmittel getauscht wurde. Nicht zu verwechseln mit dem Instandhaltungsnachweis der letzten Wartung.
Pulver muss bei normaler Lagerung nicht getauscht werden.

Hersteller und Typ:
Im unteren Bereich des Löschers finden Sie den Namen des Herstellers und auch den Typ.
Beispiele von Hersteller: Minimax, Jockel, Heimlich, Gloria, Protex, Bavaria, TOTAL und noch mehr.
Beispiele von Typen: Classic SX 6A, HeK-4, HEF-4, SK9, S6LJ oder andere

Herstellungsjahr:
Bei neueren Feuerlöschern ist dieser Hinweis irgendwo auf dem Feuerlöscher aufgedruckt. Oft wird auch der Instandhaltungsnachweis darüber geklebt.
Bei älteren Feuerlöschern ist es oft nur eingestanzt und schlecht zu erkennen.
Wenn sie es nicht finden, ist es nur wichtig ob die Löscher älter als 20 oder 25 Jahre sind.